Chronik

Das Blasorchester 1959 Kirchborchen e. V. wurde unter der Bezeichnung “Musikverein Kirchborchen” am Tag des Patronatsfestes der Kirchengemeinde St. Michael Kirchborchen im Jahre 1959 gegründet.

Federführend waren hier Franz Pasel, der spätere 1. Vorsitzende und Konrad Reiher. Zu den Mitbegründern gehörten die ehemaligen Aktiven Kaspar Drüke, Karl-Heinz Franke, Johannes Hartmann, Heinrich Jonas, Dieter Kaiser, Kaspar Kloppenburg, Gerhard Klute, Wilhelm Leifeld und die noch Aktiven Heinz Volmari und Johannes Wippermann. Diese erhielten 1999 den Orden für 40jährige Treue.

1. Kapellmeister wurde Johannes Lippegaus (1959-1962), ihm folgte der Militärmusiker Hans Reinl (1962-1969). Unter dem nächsten 1. Vorsitzenden Franz Lippegaus (1964-1968) wurde 1967 unser erstes Vereinshaus in holzbauweise errichtet. Zimmern und Aufstellen dauerte 4 Wochen. Richtfest wurde mangels finanzieller Mittel nicht gefeiert. Die Vereinsmitglieder mußten sogar in die eigenen Taschen greifen, um keine Schulden auf zu bauen.

1968 übernimmt Karl-Heinz Franke die Vereinsführung für insgesamt 6 Jahre. Unter ihm feierten wir gelungene Musikerfeste zum 10-jährigem und 15-jährigem Bestehen des damals noch jungem Musikvereins. Ihm folgte Anton Schwarzenberg als 1. Vorsitzender. Anton leitete den Verein 13 Jahre.

1969 wurde der Kapellmeister Ludwig Rampsel verpflichtet. Diese erfolgreichste Zeit hielt genau 17 Jahre, dann trat Ludwig als Kapellmeister zurück.

Vereinsfoto 1974

Musikverein Kirchborchen 1974

1980 erfolgte eine Namensänderung. Der Verein nannte sich nun nicht mehr “Musikverein Kirchborchen”, sondern “Blasorchester 1959 Kirchborchen e.V.”. Es folgte die Eintragung in das Vereinsregister.

1983 wurde die Tanzbesetzung aufgelöst. Diese Big Band war ein Garant für gute Veranstaltungen. Mit ihr feierte der Musikverein große Erfolge.

1984 gründeten wir eine neue Tanzbesetzung mit 7 Mitgliedern.

1985 konnten wir unser heutiges massives Vereinshaus einweihen. Unter der großartigen Regie des Vorsitzenden Anton Schwarzenbergs und Dank vieler Geld- und Sachspender, sowie unter dem großartigem Arbeitseinsatz aus den Reihen der aktiven und passiven Mitgliedern enstand dieses Objekt.

1987 übernahm Werner Pasel die Funktion des 1. Vorsitzenden. Er mußte sich gleich um einen neuen Dirigenten bemühen. Der Musiker Hermann Klimberg wurde verpflichtet. Doch die Zusammenarbeit währte nicht lange, da Hermann beruflich nach Berlin ging.

1988 konnte Alfons Kersting aus Altenbeken als musikalischer Leiter gewonnen werden. Mit Hermann Klimberg und Alfons Kersting hatten wir eine erfolgreiche Zusammenarbeit. Alfons blieb für insgesamt 4 Jahre.

Von 1992 bis 1996 hatten wir eine schwierige Phase, in der Zeit dirigierten uns 8 Dirigenten. Mit Anton Bohnenkamp und Heinrich Pasel zwei Mitglieder aus unseren Reihen. Ausgeholfen haben uns unsere Freunde Jürgen Boelsen aus Elsen und Josef Dransfeld aus Wewer. Kurze Gastspiele gaben Hartmut Salzmann, Rainer Franzke und Eddy Hesse.

Endlich 1996 konnten wir erneut Ludwig Rampsel verpflichten, der über 25 Jahre unser Dirigent war.

1999 übernahm Burkhard Pöhler die Funktion des 1. Vorsitzenden. Der Verein intensiviert die Ausbildung von Nachwuchsmusikantinnen und -musikanten. Ein neu gegründetes Jugendorchester bietet die ideale Plattform die Jugendlichen an das Spielen im Blasorchester heranzuführen. Kapellmeister Ludwig Rampsel leitet Jugend- und Blasorchester.

Seit 2007 ist Raphael Risse 1. Vorsitzender des Blasorchesters Kirchborchen.

Die Emotion für Musik ist immer nur so groß, wie die Liebe und Freundschaft zu den Menschen, mit denen man sie verbindet. - Daniel Gerteiser

Von 2011 bis 2013 hatte Markus Wischer die musikalische Führung.
Seit 2013 dirigiert Pascal Neumann, ein aktives Mitglied aus eigenen Reihen, den Verein. Bei Auftritten wird er unterstützt von Christopher Eichelmann.

Das Blasorchester Kirchborchen besteht heute aus 50 aktiven Musikantinnen und Musikanten. Weiterhin tragen 90 Musikfreunde als passive Mitglieder durch ihre finanzielle Unterstützung zum Gelingen der Vereinsarbeit bei. Die Vereinsarbeit besteht vor allem in der Durchführung von Konzerten, der musikalischen Mitwirkung an Schützenfesten in den Kreisen Paderborn, Soest und darüber hinaus und einer intensiven Jugendarbeit. Ein vielfältiges geselliges Vereinsleben trägt zum Ausgleich der Vereinsarbeit bei.